Portal der Piraten Partei Tirol

Bericht vom ersten Vernetzungstreffen

Heute fand im Gasthaus Muskete in Innsbruck unser erstes Vernetzungstreffen statt. Einige Piraten und Gäste, zum Teil Aktivisten von Intitiativen, die sich mit Grundeinkommen und der „Occupy money“-Bewegung auseinander setzen, trafen sich um sich über die Themen „Bedingungsloses Grundeinkommen“ und „Datenschutz“ auszutauschen.

Wir haben dabei festgestellt, daß beispielsweise gerade das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ bei vielen Menschen noch ungeklärte Fragen aufwirft. Wer finanziert das, was verliere ich dabei, was gewinne ich dadurch, wer könnte das unberechtigt ausnützen, uvm… Schließlich haben wir festgestellt, daß eigentlich nur ein einziger in der Runde wirklich Angst hatte, er könnte durch ein Grundeinkommen etwas verlieren, jeder andere in der Runde war der Ansicht, er oder sie könnte dadurch eigentlich nicht verlieren. Einige mußten zugeben, daß ihr Leben durch ein Grundeinkommen nur gewinnen könnte und, daß sie mehr kreativen Freiraum erhalten würden. Ein Teilnehmer hat die Forderung eingebracht, daß liquid democracy der Schlüssel zu einer fruchtbaren öffentlichen Diskussion ist, die sich damit befaßt, wie und auf welche Art und Weise man ein Grundeinkommen in der Gesellschaft verankern könnte.

Als Auftakt zur Diskussionsrunde über Datenschutz haben wir uns ein gutes Video zum Thema „Überwachungsstaat“ angesehen, das unser Mr.E noch mit anschließenden Ausführungen zu sicherem Surfen im Internet ergänzt hat. Diese Infos waren sehr aufschlußreich für eine Nullachtfünfzehn-Internetuserin wie mich, daher hoffe ich, daß wir es schaffen vielleicht eine Art Infoblatt zu gestalten… „Sichere Internetnutzung für Dummies“ oder so. 🙂

Auf jeden Fall haben wir festgestellt, daß auch unter uns Piraten noch Nachholbedarf besteht bei Themenbereichen, die eigentlich unseren Kerninhalten entsprechen. Doch gemeinsam kann man viele Wissenslücken wunderbar stopfen, denn während sich der eine beim Thema X besser auskennt, so kennt sich der andere besser bei Thema Y aus, da kann man sich gegenseitig auf den neuesten Stand der Dinge bringen. Besonders wichtig finde ich aber auch den überparteilichen Austausch, denn Piraten sind keine Spezialisten-für-eh-alles, aber es gibt viele parteiunabhängige Initiativen und Bürgerbewegungen, die sich intensiv mit bestimmten Themen befassen. Und genau mit diesen Menschen ist der Dialog auch wichtig, denn einerseits sind sie in manchen Fragen besonders kompetent, und andrerseits sollen sie auch wissen, daß die Piraten ein offenes Ohr für ihre Anliegen haben. Nur gemeinsam sind wir stark.

Ich bin jedenfalls positiv gestimmt von diesem ersten Vernetzungstreffen und ich wünsche mir noch viele weitere Vernetzungstreffen.
Im Anhang findet ihr, liebe Leser, noch das geniale Video, das wir heute gesehen haben:

Autorin: Irene Labner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *